Helmut Rumpler - Ulrike Harmat (Hgg.)


Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Band XII. Bewältigte Vergangenheit?

Die nationale und internationale Historiografie zum Untergang der Habsburgermonarchie als ideelle Grundlage für die Neuordnung Europas



ISBN 978-3-7001-8139-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8351-8
Online Edition
Die Habsburgermonarchie 1848-1918 XII 
2018,  IX + 543 Seiten, 24x17cm, Leinen,
€  118,–   


Der Band geht der Frage nach, welchen Stellenwert das Ende der Habsburgermonarchie – bis dahin ein mitteleuropäischer Ordnungsfaktor und entscheidendes Element des europäischen Mächtesystems – für die Konstituierung der Nachfolgestaaten und die Politik der europäischen Mächte auf kürzere oder längere Sicht hatte und welchen Beitrag die Geschichtswissenschaft dazu leistete. Im Zentrum steht somit nicht das schon oft abgehandelte Thema der Auflösung oder Zerstörung der Habsburgermonarchie und deren Bedeutung für die Neuordnung Mitteleuropas, sondern der kurze oder lange Schlussstrich, den die „Nachfolgestaaten“ und die „Siegerstaaten“ 1918 zogen, und wie sich diese Beurteilung in den folgenden Jahrzehnten verändert hat. Dabei geht es nicht nur um die Erinnerung an die vielzitierte „Seminal Catastrophe“, sondern auch um ein Stück nationaler und europäischer Vergangenheitsbewältigung – darüber hinaus auch um einen Teil der Identitätsgeschichte des „Neuen Europa“ in den Wechselfällen von 1918 bis in die Gegenwart. Da die Geschichtsschreibung selbst als konstitutiver Teil der Geschichtspolitik nicht nur dem Rückblick auf die Vergangenheit diente, sondern mit der Aufbaupolitik für die neue Epoche nach 1918 aufs Engste verbunden war, gibt ihre Darstellung eine Antwort auf die Frage, was nach der Habsburgermonarchie kam, was als vergangen abgeschrieben wurde und was an vergleichbaren Problemen übrigblieb.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The volume pursues the issue as to what significance the demise of the Habsburg Monarchy, which had up to then been an organizing factor in Central Europe and a crucial element in the European power system, had for the constitution of its successor states and the policies of the European Powers in both the short and long terms and what contribution historiography made. Hence, the book will focus not on the frequently treated subject of the disintegration or destruction of the Habsburg Monarchy and its importance for the realignment of Central Europe, but on the brief or prolonged final curtain the ‘successor states’ and the ‘victor states’ staged in 1918 and on how this assessment changed over the subsequent decades. Here, it is not just a question of the memory of the oft-quoted ‘Seminal Catastrophe’, but also of part of the process of coming to terms with the national and European past and, beyond that, of a portion of the identity history of the ‘New Europe’ in the vicissitudes from 1918 up to the present. Since, as a constitutive part of history policy, historiography itself served not only to provide a look back at the past, but was also most closely associated with structural policies for the new era after 1918, a presentation of this historiography will offer an answer to the question as to what came after the Habsburg Monarchy, what was written off as being over and what comparable problems remained.

Bestellung/Order


Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Band XII. Bewältigte Vergangenheit?


ISBN 978-3-7001-8139-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8351-8
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: modern
Helmut Rumpler - Ulrike Harmat (Hgg.)


Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Band XII. Bewältigte Vergangenheit?

Die nationale und internationale Historiografie zum Untergang der Habsburgermonarchie als ideelle Grundlage für die Neuordnung Europas



ISBN 978-3-7001-8139-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8351-8
Online Edition
Die Habsburgermonarchie 1848-1918 XII 
2018,  IX + 543 Seiten, 24x17cm, Leinen,
€  118,–   

Der Band geht der Frage nach, welchen Stellenwert das Ende der Habsburgermonarchie – bis dahin ein mitteleuropäischer Ordnungsfaktor und entscheidendes Element des europäischen Mächtesystems – für die Konstituierung der Nachfolgestaaten und die Politik der europäischen Mächte auf kürzere oder längere Sicht hatte und welchen Beitrag die Geschichtswissenschaft dazu leistete. Im Zentrum steht somit nicht das schon oft abgehandelte Thema der Auflösung oder Zerstörung der Habsburgermonarchie und deren Bedeutung für die Neuordnung Mitteleuropas, sondern der kurze oder lange Schlussstrich, den die „Nachfolgestaaten“ und die „Siegerstaaten“ 1918 zogen, und wie sich diese Beurteilung in den folgenden Jahrzehnten verändert hat. Dabei geht es nicht nur um die Erinnerung an die vielzitierte „Seminal Catastrophe“, sondern auch um ein Stück nationaler und europäischer Vergangenheitsbewältigung – darüber hinaus auch um einen Teil der Identitätsgeschichte des „Neuen Europa“ in den Wechselfällen von 1918 bis in die Gegenwart. Da die Geschichtsschreibung selbst als konstitutiver Teil der Geschichtspolitik nicht nur dem Rückblick auf die Vergangenheit diente, sondern mit der Aufbaupolitik für die neue Epoche nach 1918 aufs Engste verbunden war, gibt ihre Darstellung eine Antwort auf die Frage, was nach der Habsburgermonarchie kam, was als vergangen abgeschrieben wurde und was an vergleichbaren Problemen übrigblieb.

The volume pursues the issue as to what significance the demise of the Habsburg Monarchy, which had up to then been an organizing factor in Central Europe and a crucial element in the European power system, had for the constitution of its successor states and the policies of the European Powers in both the short and long terms and what contribution historiography made. Hence, the book will focus not on the frequently treated subject of the disintegration or destruction of the Habsburg Monarchy and its importance for the realignment of Central Europe, but on the brief or prolonged final curtain the ‘successor states’ and the ‘victor states’ staged in 1918 and on how this assessment changed over the subsequent decades. Here, it is not just a question of the memory of the oft-quoted ‘Seminal Catastrophe’, but also of part of the process of coming to terms with the national and European past and, beyond that, of a portion of the identity history of the ‘New Europe’ in the vicissitudes from 1918 up to the present. Since, as a constitutive part of history policy, historiography itself served not only to provide a look back at the past, but was also most closely associated with structural policies for the new era after 1918, a presentation of this historiography will offer an answer to the question as to what came after the Habsburg Monarchy, what was written off as being over and what comparable problems remained.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at