Österreichische Akademie der Wissenschaften - Oliver Jens Schmitt (Hg.)


Preisfrage: Was kann die Wissenschaft bei Pandemien leisten?





ISBN 978-3-7001-8985-5
Print Edition

Forschung und Gesellschaft 
2021,  50 Seiten 21x21cm, broschiert, deutsch
€  9,90.–   


Aktuelle Forschungsergebnisse diskutiert die Reihe „Forschung und Gesellschaft“ der ÖAW. Ob europäische Integration, demografische Entwicklungen oder der Wissenschaftsstandort Österreich: Die Reihe deckt ein breit gefächertes Themenspektrum ab und bietet Beiträge aus den Natur-, Kultur-, Sozial- und Geisteswissenschaften.

Mit der Ausschreibung einer Preisfrage hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften 2018 eine Akademietradition wiederbelebt, deren Entstehung auf das 17. Jahrhundert zurückgeht. Auf den ersten Blick mag die Idee erstaunlich sein, doch das Ergebnis und der Zuspruch bestätigen die Relevanz dieser Form der wissenschaftlichen Kommunikation auch im 21. Jahrhundert. Mit der zweiten Ausschreibung hat die Akademie die weltweit grassierende und alles beherrschende COVID-19-Pandemie in den Blick genommen und wenige Wochen nach dem (ersten) Lockdown im Juni 2020 die Frage gestellt: „Was kann die Wissenschaft bei Pandemien leisten?“ Nach eineinhalb Jahren sind die Verluste an Menschenleben sehr hoch, Armut und psychische Belastungen haben sich stark ausgebreitet.

Die Wissenschaft ist gefordert wie selten zuvor. Mit der Entwicklung von Impfstoffen, dem Diskurs über Rechtssicherheit und Freiheitsrechte oder über den Schutz besonders verletzlicher Gruppen sind die Wissenschaften und ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Fokus der Öffentlichkeit, aber auch näher an die Lebenswelt der Menschen gerückt.

Im Sinne einer europäischen Gelehrtenrepublik konnten die Antworten auf die Preisfrage, was die Wissenschaft bei Pandemien leisten kann, in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer und russischer Sprache eingereicht werden. Umso erfreulicher ist es, dass die Autorinnen und Autoren der rund 120 Einreichungen aus 30 Ländern kamen, über Europa hinaus auch aus Südamerika, Afrika und Asien. Die Antworten wurden von einzelnen Personen eingereicht, aber auch von Gruppen, ein wichtiger Hinweis darauf, wie auf die Herausforderung einer Preisfrage durchaus erfolgreich – zwei der drei prämierten Beiträge sind Teamarbeit – reagiert wird

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Preisfrage: Was kann die Wissenschaft bei Pandemien leisten?


ISBN 978-3-7001-8985-5
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: soceco
Österreichische Akademie der Wissenschaften - Oliver Jens Schmitt (Hg.)


Preisfrage: Was kann die Wissenschaft bei Pandemien leisten?





ISBN 978-3-7001-8985-5
Print Edition

Forschung und Gesellschaft 
2021,  50 Seiten 21x21cm, broschiert, deutsch
€  9,90.–   


Aktuelle Forschungsergebnisse diskutiert die Reihe „Forschung und Gesellschaft“ der ÖAW. Ob europäische Integration, demografische Entwicklungen oder der Wissenschaftsstandort Österreich: Die Reihe deckt ein breit gefächertes Themenspektrum ab und bietet Beiträge aus den Natur-, Kultur-, Sozial- und Geisteswissenschaften.

Mit der Ausschreibung einer Preisfrage hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften 2018 eine Akademietradition wiederbelebt, deren Entstehung auf das 17. Jahrhundert zurückgeht. Auf den ersten Blick mag die Idee erstaunlich sein, doch das Ergebnis und der Zuspruch bestätigen die Relevanz dieser Form der wissenschaftlichen Kommunikation auch im 21. Jahrhundert. Mit der zweiten Ausschreibung hat die Akademie die weltweit grassierende und alles beherrschende COVID-19-Pandemie in den Blick genommen und wenige Wochen nach dem (ersten) Lockdown im Juni 2020 die Frage gestellt: „Was kann die Wissenschaft bei Pandemien leisten?“ Nach eineinhalb Jahren sind die Verluste an Menschenleben sehr hoch, Armut und psychische Belastungen haben sich stark ausgebreitet.

Die Wissenschaft ist gefordert wie selten zuvor. Mit der Entwicklung von Impfstoffen, dem Diskurs über Rechtssicherheit und Freiheitsrechte oder über den Schutz besonders verletzlicher Gruppen sind die Wissenschaften und ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Fokus der Öffentlichkeit, aber auch näher an die Lebenswelt der Menschen gerückt.

Im Sinne einer europäischen Gelehrtenrepublik konnten die Antworten auf die Preisfrage, was die Wissenschaft bei Pandemien leisten kann, in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer und russischer Sprache eingereicht werden. Umso erfreulicher ist es, dass die Autorinnen und Autoren der rund 120 Einreichungen aus 30 Ländern kamen, über Europa hinaus auch aus Südamerika, Afrika und Asien. Die Antworten wurden von einzelnen Personen eingereicht, aber auch von Gruppen, ein wichtiger Hinweis darauf, wie auf die Herausforderung einer Preisfrage durchaus erfolgreich – zwei der drei prämierten Beiträge sind Teamarbeit – reagiert wird



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at