Claudia RAPP - Giulia ROSSETTO - Jana GRUSKOVÁ - Grigory KESSEL (Eds.)


New Light on Old Manuscripts

The Sinai Palimpsests and Other Advances in Palimpsest Studies


Claudia Rapp
is Professor of Byzantine Studies, University of Vienna; interim Director, Institute for Medieval Research, AAS

Giulia Rossetto
is Post-Doctoral Researcher at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences

Jana Grusková
is a Research Associate at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences

Grigory Kessel
is Senior Academy Scientist at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences




ISBN 978-3-7001-9157-5 Print Edition
ISBN 978-3-7001-9159-9 Online Edition

Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 45 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  547 
Forthcoming 2022,  ca. 480 Seiten mit 196 Farbabb., 29,7×21cm, broschiert
€  ca. 120,-   

The study of palimpsest manuscripts has a long tradition and has led to spectacular discoveries of new texts or new text versions. Recent decades have seen the development of advanced non-destructive methods of multispectral imaging and computer-based image processing. The focus of such research have been individual manuscripts, such as the Archimedes palimpsest that was studied in Baltimore, or the Dexippos fragments in Vienna. The Sinai Palimpsests Project broke new ground by studying for the first time a collection of palimpsest manuscripts that have been preserved for centuries in the library of the Monastery of Saint Catherine in the Sinai (Egypt). The erased layers preserve texts in eleven languages of the Christian Orient. An international team of scholars has identified numerous new texts or versions of texts, often in very early scripts. This volume has its origin in a conference that was held in Vienna in 2018, where the results of the Sinai Palimpsests Project were presented, along with the advances in image capture and image processing that have made them possible. Additional contributions about current projects in the study of palimpsests, also including Jewish and Muslim text traditions, place the study of palimpsest manuscripts within the larger context of the cultural history of the middle ages. The 33 contributions in this volume thus offer a cross-section, including the most recent technologies, of the current state of research in palimpsest studies.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Die Erforschung von Palimpsesthandschriften hat eine lange Forschungstradition und führte zu spektakulären Neufunden an bisher unbekannten Texten oder Textversionen. In den letzten Jahrzehnten wurden neue Methoden der Multispektralphotographie und der computergestützten Bildanalyse entwickelt, um die ursprünglichen Textschichten zerstörungsfrei wieder lesbar zu machen. Bislang konzentrierte sich die Forschung allerdings auf einzelne Handschriften, z. B. auf den Archimedes-Palimpsest, der in Baltimore eingehend erforscht wurde, oder auf den Dexippos-Fragmenten in Wien. Mit dem Sinai Palimpsests Project wurde erstmals eine Sammlung von palimpsestierten Handschriften, die seit Jahrhunderten in der Bibliothek des Katharinenklosters im Sinai (Ägypten) aufbewahrt wurden, untersucht. In den ausradierten Schichten sind Texte in elf Sprachen des christlichen Orients vertreten. Ein internationales Forscherteam hat zahlreiche neue Texte und Textversionen, häufig in sehr frühen Schriften, identifiziert. Dieser Band geht auf eine 2018 in Wien abgehaltene internationale Konferenz zurück, bei der die Ergebnisse des Sinai Palimpsests Projects präsentiert wurden. Ebenso werden die Fortschritte in Aufnahmetechnik und Bildbearbeitung vorgestellt, auf denen diese Ergebnisse beruhen. Weitere Beiträge zu aktuellen Projekten der Palimpsestforschung, die auch jüdische und islamische Texttraditionen berücksichtigen, stellen die Erforschung von Palimpsesthandschriften in den breiteren Kontext der Kulturgeschichte des Mittelalters. Mit 33 Beiträgen bietet der Band somit einen Querschnitt des aktuellen Forschungsstands einschließlich der neuesten technischen Methoden in der Erforschung von Palimpsesthandschriften.

Veröffentlicht mit Unterstützung des Austrian Science Fund (FWF) und der Saint Catherine Foundation

Bestellung/Order


New Light on Old Manuscripts


ISBN 978-3-7001-9157-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-9159-9
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:  

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: byzantine
Claudia RAPP - Giulia ROSSETTO - Jana GRUSKOVÁ - Grigory KESSEL (Eds.)


New Light on Old Manuscripts

The Sinai Palimpsests and Other Advances in Palimpsest Studies



ISBN 978-3-7001-9157-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-9159-9
Online Edition
Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 45 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  547 
Forthcoming 2022,  ca. 480 Seiten mit 196 Farbabb., 29,7×21cm, broschiert
€  ca. 120,-   
Open access


Claudia Rapp
is Professor of Byzantine Studies, University of Vienna; interim Director, Institute for Medieval Research, AAS

Giulia Rossetto
is Post-Doctoral Researcher at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences

Jana Grusková
is a Research Associate at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences

Grigory Kessel
is Senior Academy Scientist at the Department of Byzantine Research, Institute for Medieval Research, Austrian Academy of Sciences

The study of palimpsest manuscripts has a long tradition and has led to spectacular discoveries of new texts or new text versions. Recent decades have seen the development of advanced non-destructive methods of multispectral imaging and computer-based image processing. The focus of such research have been individual manuscripts, such as the Archimedes palimpsest that was studied in Baltimore, or the Dexippos fragments in Vienna. The Sinai Palimpsests Project broke new ground by studying for the first time a collection of palimpsest manuscripts that have been preserved for centuries in the library of the Monastery of Saint Catherine in the Sinai (Egypt). The erased layers preserve texts in eleven languages of the Christian Orient. An international team of scholars has identified numerous new texts or versions of texts, often in very early scripts. This volume has its origin in a conference that was held in Vienna in 2018, where the results of the Sinai Palimpsests Project were presented, along with the advances in image capture and image processing that have made them possible. Additional contributions about current projects in the study of palimpsests, also including Jewish and Muslim text traditions, place the study of palimpsest manuscripts within the larger context of the cultural history of the middle ages. The 33 contributions in this volume thus offer a cross-section, including the most recent technologies, of the current state of research in palimpsest studies.

Die Erforschung von Palimpsesthandschriften hat eine lange Forschungstradition und führte zu spektakulären Neufunden an bisher unbekannten Texten oder Textversionen. In den letzten Jahrzehnten wurden neue Methoden der Multispektralphotographie und der computergestützten Bildanalyse entwickelt, um die ursprünglichen Textschichten zerstörungsfrei wieder lesbar zu machen. Bislang konzentrierte sich die Forschung allerdings auf einzelne Handschriften, z. B. auf den Archimedes-Palimpsest, der in Baltimore eingehend erforscht wurde, oder auf den Dexippos-Fragmenten in Wien. Mit dem Sinai Palimpsests Project wurde erstmals eine Sammlung von palimpsestierten Handschriften, die seit Jahrhunderten in der Bibliothek des Katharinenklosters im Sinai (Ägypten) aufbewahrt wurden, untersucht. In den ausradierten Schichten sind Texte in elf Sprachen des christlichen Orients vertreten. Ein internationales Forscherteam hat zahlreiche neue Texte und Textversionen, häufig in sehr frühen Schriften, identifiziert. Dieser Band geht auf eine 2018 in Wien abgehaltene internationale Konferenz zurück, bei der die Ergebnisse des Sinai Palimpsests Projects präsentiert wurden. Ebenso werden die Fortschritte in Aufnahmetechnik und Bildbearbeitung vorgestellt, auf denen diese Ergebnisse beruhen. Weitere Beiträge zu aktuellen Projekten der Palimpsestforschung, die auch jüdische und islamische Texttraditionen berücksichtigen, stellen die Erforschung von Palimpsesthandschriften in den breiteren Kontext der Kulturgeschichte des Mittelalters. Mit 33 Beiträgen bietet der Band somit einen Querschnitt des aktuellen Forschungsstands einschließlich der neuesten technischen Methoden in der Erforschung von Palimpsesthandschriften.

Veröffentlicht mit Unterstützung des Austrian Science Fund (FWF) und der Saint Catherine Foundation



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at